6. Lauf zur GLP-Meisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife

….und schon wieder Gesamtrang 4 für TRG-Motorsport


 

In der diesjährigen GLP-Saison ereignen sich die Dinge Schlag auf Schlag. Direkt nach Lauf 5, der am 17./18. August am Bilster Berg ausgetragen wurde, fand Lauf 6 am 24. August an gewohnter Stelle am Nürburgring auf der Nordschleife statt…. macht dann zwei Veranstaltungen innerhalb von 8 Tagen. So etwas hatte es bis dato auch noch nicht gegeben. Leider, und man muss sagen, dass es zu erwarten war, war Lauf 5 mehr als unterirdisch besucht. Das ist auch kein Wunder, denn erstens lagen beide Läufe in den Sommerferien, zweitens existierten ausschließlich überteuerte Übernachtungsmöglichkeiten, drittens hatten viele ein Urlaubsproblem und viertens ist der Bilster Berg halt nun mal auch nicht die Nordschleife.

 

 

Wie auch immer, während ca. 60 Teams am Bilster Berg am Start waren, war das Nennergebnis für Lauf 6 mit insgesamt 130 gestarteten Teams durchaus sehenswert! Gestartet wurde die Gaudi um 10:00 Uhr statt um 08:00 Uhr! Die wurde es dann auch, denn nicht nur die 130 gestarteten Teams durften bei ca. 30°C im Auto schwitzen, sondern auch die Zuschauer, die wirklich zahlreich am Brünnchen, am Pflanzgarten oder auch an der Breidscheider Brücke erschienen waren. Tolles Feeling!

 

Gegen 09:40 Uhr fand wie gewohnt eine kurze Fahrerbesprechung statt. 10 Minuten später fanden sich die Fahrzeuge im Vorstart und um 10:00 Uhr am Start wieder. Bis auf die Uhrzeit also der bekannte Ablauf.

 

 

Nach 11:29.880 aus der Einführungsrunde zurückgekehrt, setze sich das Team rund um Tina und René Göbbels eine Setzzeit von 12:09.980 Minuten für den ersten Abschnitt, den man in Summe mit 3,4 Strafpunkten und zumindest in den Top10 beenden konnte. Nicht schlecht, aber auch nicht sensationell. So zumindest das Fazit zur Halbzeitpause. Am Ende des Tages lag es wohl daran, dass unglaublich viel Verkehr vor der Linie vorzufinden war. Die Idee, schnell die Einführungsrunde zu fahren und niedrig zu setzen bringt entsprechend wenig, wenn viele, viele andere das Gegenteil tun und Zeiten um 14:00 bis 15:30 Minuten setzen. Man läuft immer auf die Kontrahenten auf.

 

 

Ähnlich lief es in Abschnitt zwei, wobei man sich hier noch einmal deutlich steigern und die Strafpunkte auf 1,9 reduzieren konnte. Somit durfte sich TRG-Motorsport über…. was auch sonst…. Gesamtrang 4 von 130 gestarteten Teams freuen! In der Mannschaftswertung war dieses Mal ebenfalls das „Golfsrudel“, bestehend aus Göbbels/Göbbels, Derscheid/Derscheid, Vosen/Vosen und Schmidt/Natschke, wieder vertreten, das ebenfalls Platz 4 für sich verbuchen konnte.

 

 

Der letzte Wertungslauf wird am 05. Oktober an altbekannter Stelle ausgetragen. TRG-Motorsport wird alles tun, um auch dort mit Platz 4 von der Strecke zu kommen J!